Monsieur Sandberg

Frankreich 1919. Der charmante Philippe Josèphe Sandberg ist zwar jung an Jahren, doch bereits reich an Erfahrung. Er ist der wandelnde Widerspruch: In kriminellen Angelegenheiten äußerst bewandert, ist er dennoch ein ritterlicher Mann von Ehre und Prinzip. Eine seiner Regeln lautet: Nur ihm unsympathische Männer werden zu seinen Opfern. Männer, die es an Ehre und Prinzip fehlen lassen. Damit fährt er bislang gut; es bereitet ihm die Arbeit Vergnügen und bringt ihm in unsicheren Zeiten ein hübsches Vermögen ein.
Dieses Mal jedoch hat er eine seiner Regeln missachtet: Alles Wichtige über seinen Klienten zu erfahren, bevor er den Auftrag übernimmt. Er hat nicht die geringste Ahnung, für wen er gleich zwei Angelegenheiten regeln soll. Als er es herausfindet, muss er befürchten, einen Feind fürs Leben gewonnen zu haben. Nicht nur sich selbst, auch seine Freunde und Freundinnen bringt das in Gefahr…
Dies ist das erste Abenteuer, das Monsieur Sandberg mit der staunenden Öffentlichkeit teilt; er baut auf Ihre Verschwiegenheit, meine Damen und Herren. Erwarten Sie keinen Kriminalroman, wie er zu sein hat – unser Held schreibt seine eigenen Regeln! Versuchen Sie nicht, mitzurätseln – es wird Ihnen nicht gelingen, denn auch seine Gegner handeln nach Gesetzen, die uns fremd sind. Das Einzige, was Sie tun können: Laufen Sie mit, bewundern und bedauern Sie ihn, bleiben Sie treu an seiner Seite.
Und wer weiß, vielleicht wird er dafür einmal Ihnen zur Hilfe eilen?