Journal

Gewinnspiel und Buchpost

Gewinnspiel und Buchpost

Im letzten Newsletter hatte ich es ja versprochen, es gibt beim nächsten Mal wieder ein Gewinnspiel für meine Abonnentinnen (und Abonnenten!). Das aktuelle Gewinnspiel richtet sich an diejenigen, die mein Fräulein Schumacher noch nicht kennen, denn ich verlose den ersten Sammelband der Serie – Der verschwundene Professor, Der Salon des Todes und Der elegante Tod.Emma […]
Eine Entscheidung? Vielleicht. Auf alle Fälle Danke und drei Gewinnerinnen

Eine Entscheidung? Vielleicht. Auf alle Fälle Danke und drei Gewinnerinnen

Was mache ich also mit meiner Kreuzfahrtgeschichte? Ich weiß es noch nicht ganz genau, wenn auch euer Urteil ziemlich (und sehr erstaunlich) eindeutig ausfiel: Ähnlich sah es auf dem Blog selbst aus – hier sind es elf, die meinen, der Roman soll so geschrieben werden, wie ich es beabsichtigt hatte, und mit einem Vorwort versehen […]
Ich brauche euren Rat

Ich brauche euren Rat

Vor vielen vielen Jahren (ähem – Jahrzehnten …) habe ich als Kosmetikerin auf einen Kreuzfahrtschiff gerarbeitet und bin so einmal um Europa und Nordafrika herumgekommen. Es war ein tolles Erlebnis, das mich sehr geprägt hat.Ich war einundzwanzig, hatte eine wenig nette Chefin und ließ mir von ihr sehr vieles gefallen, weil ich geradezu sagenhaft schüchtern […]
Emma hoch drei. Sozusagen.

Emma hoch drei. Sozusagen.

Es soll ja durchaus Leserinnen geben, die auf seltsam verschlungenen Wegen hierher auf meine Seite gelangt sind und Emma – pardon, Fräulein Schumacher – noch nicht kennen. Oder wiederum andere haben vielleicht eben den ersten oder zweiten ihrer Fälle begleitet und wollen nachsehen, wie es weitergeht mit der jungen Dame. Vielleicht aber ist die eine […]
Das ewig schlechte Gewissen

Das ewig schlechte Gewissen

Es ist bald elf Uhr nachts und ich liege bzw. sitze im Bett, weil ich zu müde bin, um weiter zu arbeiten. Jetzt bin ich zu müde, um gleich einschlafen zu können, zumal ich sicher weiß, dass die Söhne noch herumrennen werden und mich aufwecken. Je älter ich werde, desto schlechter schlafe ich ein und […]
Geschützt: Hedwig 1882 – Vorschau auf den zweiten Band

Geschützt: Hedwig 1882 – Vorschau auf den zweiten Band

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Hedwig 1882: der erste Band

Hedwig 1882: der erste Band

Aufbruch Dienstag, 14. September 1897 Dieser Dienstag entschied ihr Schicksal. Wobei Hedwig nicht an das Schicksal glaubte, sonst hätte sie gestern schon geahnt, was kommen würde. Doch alles war gewesen, wie es immer war: nichts als Plackerei und Streit, Streit und Plackerei. Wie jeden Tag hatte sie von morgens fünf bis nachts um elf geschuftet […]
Du bist gefragt!

Du bist gefragt!

Wie soll es weitergehen? Was kommt nach meinem aktuellen Projekt? Auf wen oder was soll ich mich stürzen? Immer, wenn ich ein Manuskript etwa zur Hälfte geschrieben habe, muss ich wissen, was als Nächstes kommt. Dumm nur, dass ich mittlerweile so viele liebgewonnene Charaktere um mich herum versammelt habe, die allesamt meinen, sie wären nun […]
Arbeitgeber des Dienstmädchens

Arbeitgeber des Dienstmädchens

Denken wir an Dienstmädchen, dann kommen uns vermutlich dieselben Bilder und Filme in den Sinn. Wir denken vielleicht an das Haus am Eaton Place oder an Dontown Abbey, wo die Dienstboten im Kellergeschoss ihr eigenes Reich hatten, das streng hierarchisch geordnet war. Wir denken vielleicht an Filme, in denen hübsche Zofen ihre eitlen Herrinnen in […]
Die Rheingasse

Die Rheingasse

Über Jahrhunderte war diese nicht allzu breite Straße einer der wichtigsten Wege vom Rheinufer hin zur inneren Stadt. In der Rheingasse ließen sich gute Geschäfte machen, hier erhielt man vielleicht einige Stunden vor allen anderen Mitbürgern die neuesten Nachrichten, die mit den Schiffern über den Strom herankamen. Wo Händler, Reisende und Beamte täglich hindurch mussten, […]
Das unsichtbare Dienstmädchen

Das unsichtbare Dienstmädchen

Um es einmal kurz und verkürzt zu sagen: So rasant der Fortschritt in den Jahren ab 1890 auch verlief, so sehr ging er am Hauspersonal vorbei, das zu bald 100 % weiblich war. Und zwar in jeder Hinsicht. Die Erwartungen, die an die meist jungen Frauen gestellt wurden hinsichtlich Fleiß, Tugend und Verfügbarkeit, unterschieden sich […]
Weshalb interessiert mich ein Dienstmädchen?

Weshalb interessiert mich ein Dienstmädchen?

Wenn wir uns vorstellen, wie unser Leben in der Vergangenheit wohl gewesen wäre, dann sehen wir uns vermutlich nicht als Arbeiterin in einer Fabrik, als Magd auf einem Bauernhof oder als Mädchen für alles in einem bürgerlichen Haushalt. Dabei stehen die Chancen gut, dass wir unser Leben als Hausangestellte verdient und damit ganz weit unten […]
dummy-img

Geschichtliches und Gendern

Wie jetzt? Gendern und historisches Bonn? Muss das sein? Fange ich jetzt auch noch an, alles mit Binnen-I oder Sternchen oder was auch immer zu nerven? Was kann ich dazu sagen? Ja und nein am besten.Ich bin keine Freundin des Genderns. Allerdings: Wer sich jetzt freut und denken, ich verträte die Ansicht, Frauen sollten sich […]
Flop, Frust & Fiasko

Flop, Frust & Fiasko

Wo fange ich an? Schwierig. Früher, als ich noch als Michou loves Vintage bloggte (und glaubte, damit niemals aufzuhören), habe ich mir alles von der Seele weg ins Netz geschrieben. Und mich gefreut, dass, was immer mich auch beschäftigte, ärgerte oder niederschlug, anderen ganz ähnlich ging. Nicht, weil geteiltes Leid halbes Leid ist oder ich […]
Das Bonn der Jahrhundertwende

Das Bonn der Jahrhundertwende

Das Projekt, für das ich mit ganz viel Glück das Stipendium von Neustart Kultur erhalten habe, bringt mich dazu, ganz tief einzusteigen in die Recherche; bislang habe ich ein kleines Vermögen für antiquarische Bücher, Schriften und Magazine ausgegeben, die größtenteils aus den Jahren 1890-1910 stammen. Das erste Thema war das Leben der Dienstboten in dieser […]
dummy-img

Hedwig 1882

Wenn wir uns vorstellen, wie unser Leben in der Vergangenheit wohl gewesen wäre, dann sehen wir uns vermutlich nicht als Arbeiterin in einer Fabrik, als Magd auf einem Bauernhof oder als Mädchen für alles in einem bürgerlichen Haushalt. Dabei stehen die Chancen gut, dass wir unser Leben als Hausangestellte verdient und damit ganz weit unten […]
Einmal Liebe durch Zwei

Einmal Liebe durch Zwei

Wie immer gibt es jetzt und hier die erste Szene des ersten Kapitels. Ebenfalls wie immer roh und unbehauen. Vor lauter Schreck hüpfte ich einen Schritt zurück und prallte gegen die Servicekraft, die eben dabei war, ein Kännchen Tee und einen Teller frische Scones zu servieren. Dass sie genau das servierte, wusste ich deshalb, weil […]
dummy-img

Noch einmal zum Thema Rezensionen

Vor anderthalb Jahren habe ich schon einmal meine Gedanken zu diesem Thema notiert und jetzt drängt es mich erneut, ein oder zwei Worte darüber zu verlieren. Warum? Weil es mich gelegentlich beschäftigt. Ein Aspekt zumindest, auf den ich damals nicht wirklich eingegangen war. Doch von vorne.Seit ich meine Romane auch bewerbe – was ich damals […]
Mord nach Mitternacht

Mord nach Mitternacht

Eine selbstbewusste Detektivin. Eine traumhafte Insel. Ein goldenes Jahrzehnt. Mariella Petrarca arbeitet nach Jahren im Polizeidienst als private Ermittlerin auf Saint Caspillian. Ihr neuer Fall scheint alltäglich zu sein: Eine Frau verdächtigt ihren Mann einer Affäre und bittet sie, die nötigen Beweise zu beschaffen. Doch dann ertönen zwei Schüsse, der untreue Ehemann und seine Geliebte […]
Gauner & Moralist

Gauner & Moralist

Ein vornehmes Sanatorium in den Schweizer Alpen. Eine Feindin, kälter als Eis. Und Signor Filisante, der um seine Freiheit kämpft. Im Mai 1919 reist Philippe Sandberg alias Filisante nach Andermatt, um eine Mission auszuführen: Ein Finanzier von Revolutionären, Kriegstreibern und Umstürzlern soll nach dem Willen der Auftraggeber seine Tätigkeit beenden. Dauerhaft und unwiderruflich. Damit hat […]