Von wem träumt Hedwig am Ende von Band 1?

Trage seinen Namen ein und lies, wie es in der nächsten Folge weitergeht.

Journal

Eine Entscheidung? Vielleicht. Auf alle Fälle Danke und drei Gewinnerinnen

Eine Entscheidung? Vielleicht. Auf alle Fälle Danke und drei Gewinnerinnen

Was mache ich also mit meiner Kreuzfahrtgeschichte? Ich weiß es noch nicht ganz genau, wenn auch euer Urteil ziemlich (und sehr erstaunlich) eindeutig ausfiel: Ähnlich sah es auf dem Blog selbst aus – hier sind es elf, die meinen, der Roman soll so geschrieben werden, wie ich es beabsichtigt hatte, und mit einem Vorwort versehen […]
Ich brauche euren Rat

Ich brauche euren Rat

Vor vielen vielen Jahren (ähem – Jahrzehnten …) habe ich als Kosmetikerin auf einen Kreuzfahrtschiff gerarbeitet und bin so einmal um Europa und Nordafrika herumgekommen. Es war ein tolles Erlebnis, das mich sehr geprägt hat.Ich war einundzwanzig, hatte eine wenig nette Chefin und ließ mir von ihr sehr vieles gefallen, weil ich geradezu sagenhaft schüchtern […]
Emma hoch drei. Sozusagen.

Emma hoch drei. Sozusagen.

Es soll ja durchaus Leserinnen geben, die auf seltsam verschlungenen Wegen hierher auf meine Seite gelangt sind und Emma – pardon, Fräulein Schumacher – noch nicht kennen. Oder wiederum andere haben vielleicht eben den ersten oder zweiten ihrer Fälle begleitet und wollen nachsehen, wie es weitergeht mit der jungen Dame. Vielleicht aber ist die eine […]
Das ewig schlechte Gewissen

Das ewig schlechte Gewissen

Es ist bald elf Uhr nachts und ich liege bzw. sitze im Bett, weil ich zu müde bin, um weiter zu arbeiten. Jetzt bin ich zu müde, um gleich einschlafen zu können, zumal ich sicher weiß, dass die Söhne noch herumrennen werden und mich aufwecken. Je älter ich werde, desto schlechter schlafe ich ein und […]
Geschützt: Hedwig 1882 – Vorschau auf den zweiten Band

Geschützt: Hedwig 1882 – Vorschau auf den zweiten Band

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Hedwig 1882: der erste Band

Hedwig 1882: der erste Band

Aufbruch Dienstag, 14. September 1897 Dieser Dienstag entschied ihr Schicksal. Wobei Hedwig nicht an das Schicksal glaubte, sonst hätte sie gestern schon geahnt, was kommen würde. Doch alles war gewesen, wie es immer war: nichts als Plackerei und Streit, Streit und Plackerei. Wie jeden Tag hatte sie von morgens fünf bis nachts um elf geschuftet […]
Du bist gefragt!

Du bist gefragt!

Wie soll es weitergehen? Was kommt nach meinem aktuellen Projekt? Auf wen oder was soll ich mich stürzen? Immer, wenn ich ein Manuskript etwa zur Hälfte geschrieben habe, muss ich wissen, was als Nächstes kommt. Dumm nur, dass ich mittlerweile so viele liebgewonnene Charaktere um mich herum versammelt habe, die allesamt meinen, sie wären nun […]
Arbeitgeber des Dienstmädchens

Arbeitgeber des Dienstmädchens

Denken wir an Dienstmädchen, dann kommen uns vermutlich dieselben Bilder und Filme in den Sinn. Wir denken vielleicht an das Haus am Eaton Place oder an Dontown Abbey, wo die Dienstboten im Kellergeschoss ihr eigenes Reich hatten, das streng hierarchisch geordnet war. Wir denken vielleicht an Filme, in denen hübsche Zofen ihre eitlen Herrinnen in […]
Die Rheingasse

Die Rheingasse

Über Jahrhunderte war diese nicht allzu breite Straße einer der wichtigsten Wege vom Rheinufer hin zur inneren Stadt. In der Rheingasse ließen sich gute Geschäfte machen, hier erhielt man vielleicht einige Stunden vor allen anderen Mitbürgern die neuesten Nachrichten, die mit den Schiffern über den Strom herankamen. Wo Händler, Reisende und Beamte täglich hindurch mussten, […]
Das unsichtbare Dienstmädchen

Das unsichtbare Dienstmädchen

Um es einmal kurz und verkürzt zu sagen: So rasant der Fortschritt in den Jahren ab 1890 auch verlief, so sehr ging er am Hauspersonal vorbei, das zu bald 100 % weiblich war. Und zwar in jeder Hinsicht. Die Erwartungen, die an die meist jungen Frauen gestellt wurden hinsichtlich Fleiß, Tugend und Verfügbarkeit, unterschieden sich […]